flowtrol Scope

Analyse & Export

Auswertung

Aufgezeichnete Werte lassen sich direkt auf dem Bildschirm in der Ansicht "Plot" analysieren.

  • Der obere Rand der Anzeige stellt die Zeitachse der aufgezeichneten Werte dar.
  • Längeres Betätigen mit dem Finger (drag) auf Kurvenverlauf zeigt Infobox mit Angabe des Zeitpunktes und Variablenwertes zu diesem Zeitpunkt an (hh:mm:ss:ms, Wert). Dies lässt sich für alle angezeigten Variablen durchführen.
  • Mit der Multitouch-Geste pinch & spread lässt sich in oder aus der Zeitachse zoomen.

Speichern & Laden

  • In der Menü-Gruppe "Recorded Data" lassen sich aufgezeichnete Daten speichern und auch wieder zur Anzeige auf den Bildschirm laden.
  • Speichern bewirkt, dass aufgezeichneten Werte vollständig im Mobilgerät gespeichert werden.
  • Mit Laden können in der Vergangenheit gespeicherte Daten wieder in die Visualisierung geladen werden um sie anschließend zu analysieren.
  • Über diese Funktionalität lassen sich auch häufig wiederkehrende Variablengruppen abspeichern und später wieder aufrufen um ein erneutes Eingeben zu vermeiden.

Videoaufzeichnung

Zusätzlich zur Signalaufzeichnung kann ein Video mit Hilfe der integrierten Kamera des Mobilgeräts aufgenommen werden.

  • Das Fenster für die Aufzeichnung kann von der Größe skaliert sowie bewegt werden.
  • Das Videosignal besitzt identische Zeitstempel wie die Signalaufzeichnung.
  • Durch die Zeitsynchronisation ist ein 1:1 Bezug zwischen SPS-Signal(en) und Videoaufzeichnung herstellbar.

Trigger-Funktion

Anstatt Signale einfach nur manuell aufzuzeichnen, können auch Bedingungen bereits angelegter Variablen zur Aufzeichnung definiert werden.

  • Die Einstellung des Triggers erfolgt über den Menüpunkt "Trigger"; im Setup kann dort die gewünschte Variable ausgewählt werden.
  • Die Grundidee ist die Aufzeichnung eines gleichgroßen Zeitfensters um das Trigger-Ereignis.
  • Über den Button "Starten" wird die Aufzeichnung der eingestellten Trigger-Funktion automatisch gestartet.
  • Es wird permanent ein Aufzeichnungspuffer mitgeführt. Dieser ist abhängig von den eingestellten Aufzeichnungeigenschaften. Es handelt sich somit um einen mitführenden, "gleitenden Puffer".
  • Tritt das Trigger-Ereignis ein, startet die Nachlaufzeit, welche standardmäßig genau so groß ist wie die Aufzeichnungszeit vor Eintreten des Trigger-Ereignisses.
  • Nach Ende der Nachlaufzeit wird die Aufzeichnung automatisch beendet - selbstverständlich kann die Aufzeichnung zu jeder Zeit auch manuell angehalten werden.

Datenexport

Nach Beenden einer Aufzeichnung, lassen sich alle aufgezeichneten Daten (Datensignale der SPS und - bei Auswahl - Videosignal) exportieren.

  • Der Export wird über den Menübereich unter der Rubrik "Recorded Data" unter "Export" angestoßen.
  • Mit Eingabe einer Zieladresse (Email) und eines Absendernamens kann über "Send" der Export angestoßen werden.
  • Die Daten werden aufbereitet unmittelbar per Email versendet.

Export-Optionen

    Mit den Auswahl-Buttons können insgesamt vier Optionen zum Export ausgewählt werden:
  • [ PDF ] - In dieser Auswahl wird eine PDF-Datei erzeugt, welche pro erzeugter Seite eine vordefinierte, auswählbare Zeitachse beinhaltet. Je nach Aufzeichnungslänge variiert die Seitenanzahl.
  • [ Scope Datei ] - Diese Datei kann in einer beliebigen flowtrol Scope App importiert werden. Beispielsweise zur Archivierung und späterem Import im eigenen Gerät oder zur Weiterleitung an Dritte zur Analyse/Begutachtung.
  • [ Video ] - Diese Option ist nur bei angewähltem Videosignals auswählbar. Ist diese angewählt, wird das aufgezeichnete Videosignal (inkl. eingeblendetem Zeitstempel der Aufzeichnung) im MOV-Format versendet.
  • [ CSV ] - Die aufgezeichneten SPS-Werte werden mit jeweiligem Zeitstempel als als CSV-Datei exportiert um z.B. in einem Tabellenverarbeitungsprogramm (MS Excel, etc.) weiterverarbeitet werden zu können.